W.A.S. E.I.N. F.E.S.T!!! (incl. Bilderarchiv)

Gestern haben wir, alle zusammen, ganz großes Kino erlebt.
Wir ziehen den Hut vor den besten Teilnehmern die man sich so wünschen kann. Euer Enthusiasmus und die gute Laune stecken uns jedes Jahr an. Eure Leistungen imponieren uns.
Wahnsinn, was da geliefert wurde. DANKE an alle Teilnehmer!

DANKE an unsere kleine Crew, das habt ihr super gewuppt!

DANKE an alle Partner und Sponsoren. Ohne euch würden die Straßen nicht brennen!

Bäckerei Bäumer GOODSPORT PowerBar Radhaus Krechting Büroservice Münster Provinzial Grimmer Wilms GmbH Reiterverein Altenberge THC Westerkappeln – Radsport Campotel


https://www.facebook.com/li.ni.12139

Euer BR-Team

4 Responses to “W.A.S. E.I.N. F.E.S.T!!! (incl. Bilderarchiv)

  • Heiner Janning
    4 Monaten ago

    Vielen Dank für die Supertolle Veranstaltung. Perfekte Organisation und Verpflegung. Und das Wetter hattet Ihr dieses Jahr auch bestens hinbekommen ;o)

  • Birgit Hardenberg
    4 Monaten ago

    ….wie genial war das eigentlich? Unbeschreiblich! Wir brauchten nur zu kurbeln, ihr habt uns ein rundherum zufrieden Programm aufgestellt. Traumstrecke, Verpflegung vom Feinsten und das Team einfach immer da und gut drauf.
    Danke für Burning Roads, unvergesslich, immer wieder.

  • Es wurde schon oft geschrieben wie toll die Veranstaltung organisiert war.
    Hier schließe ich mich gerne an.

    Hervorheben möchte ich aber, dass ich mich als Marathon Neuling sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt habe.
    Es ist ein gutes Gefühl in einer Gruppe zu fahren, die aufeinander acht gibt und Streckenführung und Pannen gemeinsam meistert.
    Danke an das Organisationsteam und die netten Mitfahrer in Gruppe 3

  • Lütjann, Manni
    4 Monaten ago

    Hallo Leute, ich bin erstmalig bei euch gestartet – und darf sagen – es war der Hammer. Nachdem ich in den letzten Jahren einige Langstrecken absolviert hatte war diese Streckenführung mit Navi etwas völlig neues für mich. Nach gut 150 km mehr oder weniger in der Gruppe kurbeln (Danke an die vielen Züge die mich kurzfristig aufgenommen hatten) waren meine Körner dahin – und ich habe mich dann mit dem Navi beschäftigt – und – es hat super gelappt. Auf den folgenden Kilometern konnte ich mich etwas erholen – landete noch einmal nach der Mittagspauese in der falschen Gruppe – fuhr wieder auf die Strecke zurück und fand auf der Schlussetappe eine super Gruppe, mit der ich dann ins Ziel gefahren bin. Begeistert war ich von der Versorgungsmannschaft – obwohl ich immer noch glaube, dass einige von denen geklont waren. Was bleibt? Tatsächlich die Erinnerung an ein super Sportevent – ja, der Tag ging zu schnell vorbei (dieser Gedanke kam mir aber erst nach dem Zieleinlauf) und große Dankbarkeit an die Organisatoren, den Hefern und den Mitfahrern. Es entwickelte sich tatsächlich in den Gruppen ein teamspirit mit dem gemeinsamen Ziel, einfach anzukommen. Und auf eins könnte ihr euch verlassen, ich komme wieder. Dann versuche ich es mal mit der vorgegebenen Streckenführung (ich hatte bis ins Ziel 345 km gekurbelt). In diesem Sinne – Kopf runter – Kette rechts – bis demnächst.
    Mit sportlichen Grüßen – Manni Lütjann (der, der an der letzten Verpflegungsstelle auch ohne Kuchen Körner nachgeladen hat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.