Strecken

 BR2018 – Zwei Strecken auf Champions League Niveau! Beide kombinierbar!

Die Strecken müssen unser Prunkstück sein, da muss geliefert werden!
Hier geht keiner ohne ein Dauergrinsen nach Hause – Basta!
( Zitat: Thorsten Stening – Streckenchef)


Unser Streckenchef hat Wort gehalten und zwei absolut faszinierende Strecken abgeliefert.

Strecke 1 ist ein Rollerkurs.
800 Höhenmeter verteilen sich hier auf 210 km Strecke.
Am Wegesrand geben sich Münsterländische Parklandschaften, Rieselfelder und viele andere, schöne Impressionen die Klinke in die Hand.
Die Streckencharakteristik ist hervorragend geeignet, um ohne Zeitdruck und mit viel Spaß einen Marathon anzugehen. Neulinge im Marathonbereich haben hier eine perfekte Möglichkeit in den Sport einzusteigen. Die sorgfältig ausgesuchte Strecke und unsere perfekt platzierten Verpflegungsposten machen euch diese 210km so einfach wie möglich. Kilometerlang rollen und genießen – Yes! Ambitionierte Fahrer können ihre Tempohärte testen und haben hier eine Strecke um mit einer gut funktionierenden Gruppe Tempo aufzunehmen.

Kurs 2 ist bretthart!
Mit über 3000 Höhenmetern auf rund 330 km verlangt dir dieser Kurs alles ab. Er führt dich durch die schönsten Ecken des Teutoburger Waldes, Osnabrücker Landes, Wiehengebirges und Tecklenburger Landes! Hier ist Varus mit drei kompletten Legion untergegangen, mach es besser!
Es geht ständig rauf und runter, oft stehen Rhythmuswechsel an, Erholung gibt es selten, Natur und Panorama dafür umso mehr! Du wolltest schon immer mal deinen inneren Schweinehund treffen – here we go! Auch hier dabei – perfekt platzierte Verpflegungsposten!

Mach dein Ding!
Beide Strecken haben einen, gemeinsamen Mittagspunkt in Bad Rothenfelde!
Diesen Punkt erreichen die Fahrer des 330 km Kurses nach rund 200 km. (Verpflegungsposten 3 auf 330km Strecke)
Die Fahrer des 210 km Kurses erreichen diesen Punkt nach rund 115 km. (Verpflegungsposten 2 auf 210km Strecke)
Bei der Weiterfahrt kann auf die jeweils andere Strecke gewechselt werden!
Du kannst also vormittags flach einrollen und dann noch kräftig was zu tun bekommen oder nach 200 harten Kilometern den „Notausgang“ nehmen und flach zurück nach Ochtrup fahren. Volle Flexibilität für dich!

Auf den letzten 45 Kilometern sind beide Kurse zusammengelegt. Hier formieren sich, nach dem letzten Verpflegungsposten, die Züge für den Endspurt nach Ochtrup 🙂